Atlas der abgelegenen Inseln

Faszinierende Reisecollage als reizvoll klingendes Kino im Kopf (Vorarlberger Nachrichten, 12. Mai 2017)

[…] Als Multitalent als packend erzählende Schauspielerin, Tänzerin und Sängerin entpuppt sich die quirlige Schweizerin Michèle Rohrbach. […]

Mio, mein Mio

«Mio, mein Mio» (Niederösterreichische Nachrichten, 15.11.16)

[…] Und mit einem übermütigen Ensemble, allen voran Katharina Knap und Michèle Rohrbach.

Wolf

«Wolf» im Dschungel (B. Mader, Kurier, 18.4.13)

[…] Michèle Rohrbach ist das zauberhafteste verliebte Mädchen, das man seit Langem gesehen hat.

Wölfisches Juwel (K. Krösche, Wiener Zeitung, 18.4.13)

[…] inmitten eines großen Sandhaufens wälzen, küssen, umschleichen sich Michèle Rohrbach in der Rolle des Mädchens vom Lande und Florian Hackspiel als Wolf. Nicht nur harmonieren die beiden Schauspieler im gemeinsamen Spiel; auch ihre Monologe fesseln vom ersten bis zum letzten Wort.

Das Kind der Seehundfrau

Meine Mama ist ein Seehund (Standard, 16.11.12)

[…] Mit den beiden Darstellern (Simon Dietersdorfer und, entzückend als Oruk, Michèle Rohrbach) erzeugen sie durch rhythmische Geräusche und Sprechgesang wechselnde Stimmungen. Da wird aus dem Glucksen von Wasserflaschen das Rauschen des Ozeans. […]

Der schönste Liebestanz seit langem (S. Lintl, Kurier, 14.11.12)

[…] Eine gelungene Mixtur aus Sprechgesängen, modernen Sounddesign-Elementen, Tanz und Schauspiel. [...] Sehr gut die Darsteller Michèle Rohrbach und Simon Dietersdorfer sowie Sängerin Anna Clare Hauf, die ständig und scheinbar mühelos in die Rollen der jeweils anderen schlüpfen und dabei körperliche Höchstleistungen vollbringen. […]

Ver/spielt

Ver/spielt – Die Logik des Bösen oder alles wird gut (European-Cultural-News, 8.5.2012)

[…] Michèle Rohrbach in der Rolle der Antigone, aber auch mit kurzen Textausschnitten aus den Verhörprotokollen von Sophie Scholl versehen, stülpt ihr Innerstes nach außen, verbrennt selbst in ihrem Hass vor jeglicher Reglementierung und gräbt mit ihrer Prinzipientreue tiefer und tiefer ihr eigenes Grab. […] Spritzig und beklemmend zugleich – eine gelungene Gänsehautmischung. […]

Momo oder die Legende vom Jetzt

Ein Kampf gegen die Zeitdiebe (Heinz Rögl, Falter)

[…] Ein Besuch der «Momo»-Umsetzung von Sara Ostertag (Regie) und Hannes Dufek (Komposition) mit grandios spielenden und auch singenden Darsteller(inne)n und einer Sängerin, tollen Bühneneinfällen und Choreografie, einem wunderbaren Drei-Frauen-«Orchester», muss kleinen und großen Kindern von 8 bis 108 Jahren wärmstens ans Herz gelegt werden. […]

Auf der Suche nach der Zeit (S. Zeithammer, Standard, 17.11.11)

[…] Mit großer Spielfreude treiben fünf Schauspieler und eine Sängerin in wechselnden Rollen das temporeiche Stück voran. Besonderen Zauber versprüht das fantasievolle Bühnenbild, das mit wenig Materialaufwand beeindruckende Effekte erzielt […]